In Arbeit - Das INQA-Magazin zur interkulturellen Zusammenarbeit im Betrieb (Ausgabe Nr. 2)

Stand: September 2017Artikelnummer: 3192

Magazin

Titelbild der Publikation - In Arbeit - Das INQA-Magazin zur interkulturellen Zusammenarbeit im Betrieb (Ausgabe Nr. 2)© Sandra Stein

Wie lernt man Deutsch, sodass im Pflegealltag ein Schwätzchen mit Patientinnen und Patienten möglich ist? Wird Arbeitsschutz in interkulturellen Belegschaften als deutsche Eigenart wahrgenommen und wie sensibilisiert man dafür? Welche Themen bewegen
Arbeitgeber, die geflüchtete Frauen beschäftigen? Fragen zum Umgang mit Vielfalt und Interkulturalität gehören in vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen zum betrieblichen Alltag. Oft liegen Antworten und praktische Lösungen im „Ausprobieren“ und
„einfach Machen“.

Für die zweite Ausgabe des Magazins „In Arbeit“ haben wir in Unternehmen nachgefragt, wie die gute Zusammenarbeit von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen am besten gelingt. Das Magazin greift Lösungsansätze aus der Praxis auf, spricht Herausforderungen offen an und bezieht das Expertenwissen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) ein. Dabei liegt der Fokus auf der Förderung von guter und langfristig ausgerichteter Zusammenarbeit interkultureller Belegschaften in KMU.

Hintergrund dafür ist, dass die Anzahl der interkulturellen Belegschaften in Deutschland aus verschiedenen Gründen zunimmt: Inzwischen hat jede fünfte Person in Deutschland einen Migrationshintergrund. Außerdem nehmen immer mehr der 1,4 Mio. Schutz suchenden, die seit 2014 angekommen sind, eine Arbeit auf. Hinzu kommt, dass auch kleine und mittlere Betriebe vieler Branchen verstärkt nach Fach- und Arbeitskräften im Ausland suchen.

PDF-Download [7.65 MB], nicht barrierefrei

Kostenlos bestellen

Aktuelles

Kalender 2020 - Gute Ideen verbinden Kalender 2020 - Gute Ideen verbinden
Erschienen 2019

Mehr

Weitere Publikationen

Neben den lieferbaren Publikationen bietet die INQA auf ihrer Webseite weitere Veröffentlichungen im Volltext zum Herunterladen an.


www.inqa.de/publikationen